Eisrosen

Es schneit
leicht

Die Scheiben verkräuselt
von Eisrosen

Mit dem Fingernagel
kratz ich sie weg

Und büschle sie
zu einem Sträusschen Schnee

Das ich in deinem Bauchnabel
arrangier

Es sind die ersten Rosen
die ich dir schenk

Und wer weiss
vielleicht auch die letzten

Draussen gibt sich die Gegend
unschuldig

Weiss gepudert
wie ein Geburtstagskuchen

Zittern die Tannen darin
wie smaragdgrüne Kerzen

Und in der Stille
flackert ein schmaler Mond

Alles scheint zu warten
auf den letzten Atemhauch

Der die Nacht
löscht

Damit sich
die Liebe zeige

Die scheue, die
die Welt umarmt

Simpel und banal
wie der blaue Schal

Den Schneemann draussen
hinter den Scheiben