Mein Lied

 

Ein Mann sitzt in einem Labor
und macht aus seinem Leben ein Lied
Eine Amsel sitzt auf einem Ast
und singt ein Lied

Ich nehme ihr Lied
und widme es dir
Und du verwechselst das immerzu
Die Intimität mit deiner Geliebten
mit der Intimität deiner Geliebten

Unwohl wohne ich in meiner Haut
Sie dehnt sich aus
wird zu Gottes Haut
Ekstatisch fallen die Regentropfen retour

Und ein Mann geht durch die Stadt
mit einer Bombe im Herzen
Alles ist nichts
und aus dem Nichts
explodiert das Leben

In jedem Augenblick
find ich im Nichts das Alles
und in allem das Nichts
Und stelle mich meiner Nachbarin vor
Ich bin der Mann der Frau

Mit der zuckenden Pfote des träumenden Hundes
hat mich die Wahrheit berührt
Und federnd im Gewicht des Taugenichts
spielen meine linken Hände
am dunklen Ende des Klaviers
mein Lied