Wir sind der Realität verpflichtet, so wie sie ist

Aber sie, die Mutter, die Alma geboren hat, muss es ihr beibringen, ebenso wie sie ihr Reden und das Überqueren der Straße beigebracht hat, denn wir sind der Realität verpflichtet, so wie sie ist, wir müssen mit ihr einen Bund schließen, wir sind der feuchten Luft und der Hitze verpflichtet, der Langeweile und der Routine, den Parkgebühren und den Schlagzeilen in den Zeitungen, erst dann sind wir frei, das muss sie ihr beibringen, denn sie hat erst jetzt begriffen, dass das, was wie Leben außerhalb der Realität aussieht, eigentlich Sklaverei ist.

Zeruya Shalev Schmerz

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.