Ein schlafender Hund

You can doubt everything except doubting. You can doubt everything except this moment, in which there is, undoubtedly, doubt arising. You cannot doubt that. You can doubt the language that is being used to point to the current experience of doubt, you can doubt the verifiability of the experience, but you cannot doubt that there is something happening, presently, in this moment.

You can doubt that there was an experience a moment ago, you can even doubt that there will be experience in a moment’s time, but you cannot doubt THIS moment. And although you may doubt everything that can be said about existence, and doubt that there is even such a thing as ‘existence’, you cannot doubt the reality to which the word ‘existence’ points, the reality of this moment, the reality of THIS, THIS and THIS.

And so you find yourself walking in the darkness, the night sky glimmering beyond the warm orange glow of flickering street lamps, and you doubt it all. YOU ARE, YOU EXIST, that is primary, and all else is nonsense, all else is just mental noise. Before you are something, YOU ARE. Before you can know what you are, YOU ARE. Before you can doubt that you are, YOU ARE.

This undeniable reality of I AM-NESS is not a mental concept, not a theory to be debated, but a reality to be experienced. It is fully in your awareness, right now. Indeed it IS your awareness, right now, so you can never lose it or gain it. It simply IS.

When all else has been doubted and discarded, only awareness will be left, only I AM-NESS.

*

Du kannst alles anzweifeln, außer das Zweifeln. Du kannst alles bezweifeln, außer den Moment, in dem der Zweifel zweifellos auftaucht. Das kannst du nicht anzweifeln. Du kannst an der Sprache zweifeln, die verwendet wird, um auf das gegenwärtige Erleben des Zweifels hinzuweisen, du kannst an der Überprüfbarkeit der Erfahrung zweifeln, aber du kannst nicht daran zweifeln, dass in diesem Augenblick etwas passiert.

Du kannst bezweifeln, dass es vorhin eine Erfahrung gab, du kannst sogar bezweifeln, dass es im nächsten Moment eine Erfahrung geben wird, aber du kannst DIESEN Augenblick nicht bezweifeln. Und obwohl du alles, was über die Existenz gesagt werden kann, bezweifeln kannst, und sogar bezweifeln kannst, dass es so etwas wie "Existenz" gibt, kannst du die Realität, auf die das Wort "Existenz" hinweist, die Realität dieses Augenblicks, die Realität VON DIESEM HIER, VON DIESEM UND VON DIESEM nicht bezweifeln.

Und so wanderst du in der Dunkelheit, der Nachthimmel schimmert jenseits des warmen orangefarbenen Glühens von flackernden Straßenlaternen, und du bezweifelst alles. DU BIST, DU EXISTIERSRT, das ist grundlegend, und alles andere ist Unsinn, alles andere ist nur mentaler Lärm. Bevor du etwas bist, BIST DU. Bevor du wissen kannst, was du bist, BIST DU. Bevor du zweifeln kannst, dass du es bist, BIST DU.

Diese unbestreitbare Realität von ICH-SEINS ist kein mentales Konzept, keine Theorie, über die diskutiert werden kann, sondern eine Realität, die erlebt wird. Sie ist vollständig in deinem Bewusstsein, gerade jetzt. Tatsächlich IST es dein Bewusstsein, gerade jetzt, deshalb kannst du es niemals verlieren oder gewinnen. Es IST einfach.

Wenn alles andere angezweifelt und verworfen worden ist, bleibt nur noch das Gewahrsein übrig, nur ICH-SEIN.

Jeff Foster The Wonder Of Being

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.